230104_Header_Vorbericht_BAYPAO

Letztes EuroLeague-Hinrundenspiel der Bayern

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Abschluss der Hinrunde in der EuroLeague und das Gipfeltreffen der besten deutschen Teams: Zwei Highlights erwarten die Bayern-Basketballer im zweiten Teil der Woche, die sie mit einem 78:65-Erfolg in Rostock eröffneten. Am Donnerstag gegen Panathinaikos Athen (5.1., 20.30 Uhr) und Sonntag gegen Alba Berlin (8.1., 18 Uhr) haben die Münchner Heimrecht im Audi Dome – und können sich vor ausverkauftem Haus der größtmöglichen Unterstützung ihrer Fans sicher sein.

Zum Spielplan

Karten gibt es noch für das Gastspiel des überraschenden EuroLeague-Tabellenführers Baskonia Vítoria aus Spanien am kommenden Dienstag (10.1., 20.30 Uhr), dem sich zwei schwere Auswärtspartien bei Fenerbahce Istanbul (Do., 12.1.) und in Ludwigsburg (15.1.) anschließen.

Zum Ticket-Shop

Radonjics Rückkehr

Im Irrgarten der Termine versucht Chefcoach Andrea Trinchieri, mit dem Von-Spiel-zu-Spiel-Ansatz die Übersicht zu behalten. Am Mittwoch sah das so aus: Nach der Rückkehr mittags aus Rostock versammelte er sein Dutzend umgehend im Audi Dome, um es in einem Meeting und dann auf dem Court auf Panathinaikos einzustellen. Sein Team (5:11) könnte mit einem Erfolg mit dem 39-maligen griechischen Meister (6:10) und EuroLeague-Gewinner von 1996 und 2000 nach Siegen gleichziehen.

Derrick Williams spielte in der Saison 2018/19 in München und wurde damals Meister mit dem FCBB.
Derrick Williams spielte in der Saison 2018/19 in München und wurde damals Meister mit dem FCBB. (c) EuroLeague

Trinchieri sagt: „Nachdem wir nicht mal 48 Stunden vorher auswärts gespielt haben, müssen wir uns gegen Panathinaikos vor allem auf uns selbst konzentrieren, offensiv wie defensiv. Wir müssen versuchen, wie immer das Level zu steigern, obwohl das natürlich einfach gesagt ist. Wir müssen als Team das umsetzen, was verlangt sein wird, und auch individuell unsere Jobs erledigen.“    

Play & Win

Der Gast hat nach den enttäuschenden Vorjahren durch ambitionierte Transfers neue Ambitionen geweckt, allen voran der Zugang von Derrick Williams (14,7 PpS), den die Bayern einst aus Übersee nach Europa geholt hatten (2018/2019.) In Athen ist seit Sommer auch sein damaliger Coach Dejan Radonjic am Ruder, mit dem die Münchner ihre bislang letzten Titelgewinne feierten.

Eine gewisse Euphorie und vor allem der Zukauf eines weiteren NBA-erfahrenen Hauptdarstellers – EuroLeague-Topscorer Dwayne Bacon – trug „Pana“ zwischenzeitlich zu vier Siegen in Serie. Die Stimmung trübte sich zuletzt allerdings durch ebenso viele Niederlagen am Stück wieder ein mit dem Tiefpunkt der klaren Heimpleite vergangene Woche vor vollem Haus gegen den großen Erzrivalen Olympiakos (71:95).

Bacon bester Werfer der EuroLegue

Insofern dürften die Athener vor ihren rund 400 euphorischen Gästefans, die sich angemeldet haben, sehr um Wiedergutmachung bemüht sein. Man begann dabei bereits am Montag in der nationalen Liga, als auswärts Promitheas den Athener Frust zu spüren bekam (75:44).

Forward Dwayne Bacon ist aktuell mit durchschnittlich 21,2 Punkten der beste Werfer der Liga.
Forward Dwayne Bacon ist aktuell mit durchschnittlich 21,2 Punkten der beste Werfer der Liga. (c) EuroLeague

Getragen werden die tief besetzten Griechen von Forward Bacon, der mit durchschnittlich 21,2 Punkten derzeit klar die Scorerliste der EuroLeague anführt. Auf den Guard-Positionen hat Radonjic in Nate Wolters (8,5 PpS), Paris Lee (8,6) und dem Litauer Marius Grigonis (8,7) bekanntes Personal zur Verfügung, dazu auf dem Flügel Polens EM-Held Mateusz Ponitka (8,4/5,5 RpS) und am Brett seinen 2,20-Meter-Kapitän Georgios Papagiannis (6,9/5,8 RpS).

Trinchieris Kader ist, Stand Mittwochnachmittag, zumindest numerisch komplett. Niels Giffey stand nach Grippeerkrankung in Rostock zwölf Minuten wieder auf dem Parkett, der geschonte Routinier Othello Hunter müsste nach der notwendigen Pause zurückkehren. Für Andreas Obst und Kapitän Vladimir Lucic gilt das weiterhin nicht.

Die Bayern hatten nur eine Trainingseinheit Zeit sich auf Panathinaikos vorzubreiten.
Die Bayern hatten nur eine Trainingseinheit Zeit sich auf Panathinaikos vorzubreiten.

Diesen Artikel teilen

Weitere news