Angeberwissen zum 2. Bundesliga-Spieltag gegen Hoffenheim

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Nach dem historischen Auftaktsieg gegen den FC Schalke 04 -- mit 8:0 der höchste der Bundesliga-Geschichte -- ist der FC Bayern bereit für das erste Auswärtsspiel der Saison.fcbayern.com hat die wichtigsten Zahlen und Fakten zum 2. Bundesliga-Spieltag bei der TSG 1899 Hoffenheim für Euch aufbereitet.

1. FC Bayern weiter auf Rekordjagd

Nach dem Sieg im UEFA Super Cup gegen den FC Sevilla (2:1 n.V.) in Budapest hat der FC Bayern mit wettbewerbsübergreifend 23 Siegen in Serie den früheren Rekordhalter Real Madrid überholt und damit einen nie dagewesenen Lauf eines Teams aus den europäischen Topligen aufgestellt. Aber damit nicht genug: Die Münchner setzen auch in der Bundesliga Maßstäbe: Zuletzt gewann das Team von Hansi Flick 14 Bundesligaspiele in Folge - nur zwei Mal hatte ein Bundesligist eine längere Siegesserie vorzuweisen (15 Siege, Saison 2004/05 und 19 Siege, 2013/2014) -- beide Rekorde aufgestellt vom FC Bayern.

2. Flicks Team vor neuem Auswärtsrekord

Der FC Bayern gewann jedes der vergangenen zehn Auswärtsspiele in der Bundesliga und stellte damit den eigenen Bundesligarekord aus der Saison 2013/14 ein. Nun könnte das Team von Hansi Flick also einen weiteren historischen Bestwert im Oberhaus aufstellen.

3. Wiedersehen mit Sebastian Hoeneß

85 Tage nachdem Sebastian Hoeneß sensationell die Drittliga-Meisterschaft mit den Amateuren des FC Bayern gewinnen konnte, trifft er nun auf die Profi-Mannschaft seines ehemaligen Klubs. Der gebürtige Münchner stand zwischen 2017 und 2019 69 Mal bei der U19 des Deutschen Rekordmeisters an der Seitenlinie und war in der vergangenen Drittliga-Spielzeit für die 2. Mannschaft des FC Bayern verantwortlich. Am 04.08.2020 wurde Hoeneß beim Europa League-Teilnehmer aus Hoffenheim als neuer Trainer vorgestellt.

4. Drittes Duell des Jahres

Für den Deutschen Rekordmeister geht es in diesem Jahr bereits zum dritten Mal gegen die Kraichgauer. Am 5. Februar schlugen die Bayern die TSG im DFB-Pokal-Achtelfinale nach spektakulärem Spielverlauf mit 4:3 in der Allianz Arena. Ein Eigentor von Benjamin Hübner, ein Treffer von Thomas Müller und der Doppelpack vonRobert Lewandowski sorgten für die Tore des FC Bayern. Dreieinhalb Wochen später kam es in der Bundesliga zum erneuten Aufeinandertreffen zwischen beiden Mannschaften, das die Münchner mit 6:0 in der Sinsheimer Arena gewannen. Insgesamt gewann der FCB sogar vier der letzten fünf Duelle mit der TSG.

5. Bilanz spricht klar für den FC Bayern

Seit dem Bundesliga-Aufstieg der Hoffenheimer im Jahr 2008 gab es zwischen den beiden Mannschaften 25 Pflichtspiele (24 Mal Bundesliga, ein Mal DFB-Pokal) -- dabei gingen die Bayern 17 Mal als Sieger vom Platz, spielten fünf Mal Unentschieden und mussten sich drei Mal geschlagen geben. Der FCB traf dabei bisher 61 Mal gegen die TSG und musste nur 24 Gegentreffer hinnehmen.

6. Dreierpacker im Duell: Gnabry trifft auf Kramarić

Serge Gnabry gelangen am vergangenen Spieltag gegen den FC Schalke 04 erstmals drei Tore in der Bundesliga. Dazu schoss er zum ersten Mal mehr als einen Treffer in der heimischen Allianz Arena. Es waren seine Bundesliga-Tore 22 bis 25 in bisher 62 BL-Einsätzen für den FC Bayern. Auf Gegnerseite steht Andrej Kramarić im Fokus. Der kroatische Vize-Weltmeister von 2018 erzielte saisonübergreifend alle neun Tore in den letzten drei Hoffenheimer Pflichtspielen. Am ersten Spieltag der neuen Saison gegen den 1. FC Köln gelang ihm ebenfalls ein Dreierpack, der Hoffenheim spät in der Nachspielzeit die ersten drei Punkte der Saison bescherte.

7. Kimmich in Top-Verfassung

Seit dem letztwöchigen Bundesligastart läuft Joshua Kimmich mit neuer Rückennummer auf. Die Nummer 6 des FC Bayern präsentierte sich in der Partie gegen Schalke in außerordentlich guter Form. Mit einer Passquote von 96%, fünf Schussvorlagen und zwei Assists war er Denker und Lenker im Bayern-Spiel.

Neue Ära im Bayern-Dress: Joshua Kimmich läuft seit dieser Saison mit der Rückennummer 6 für den FC Bayern auf.