7 Zahlen und Fakten zum Halbfinale gegen Al Ahly

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Am Montagabend bestreitet der FC Bayern sein Halbfinale bei der FIFA Klub-WM und trifft dabei auf Al Ahly SC aus Kairo. „Das ist der FC Bayern aus Ägypten", beschrieb Joshua Kimmich den afrikanischen Champions-League-Sieger. Warum dieser Vergleich passt und welche Fakten sonst noch vor dem ersten Spiel bei der diesjährigen Klub-WM interessant sind, lest ihr hier.

1. Duell zweier Giganten

Mit 30 Meisterschaften und 20 Pokaltiteln ist der FC Bayern in beiden nationalen Wettbewerben Rekordchampion. Dies trifft jedoch auch auf Al Ahly SC zu, die in Ägypten als Rekordmeister (42) und Rekordpokalsieger (37) das Maß aller Dinge sind. Eine weitere Gemeinsamkeit: Beide Teams konnten im vergangenen Jahr erstmals seit 2013 wieder ihre jeweilige Champions League gewinnen. Für die Bayern war es der 6. Triumph in der Königsklasse, für die Ägypter sogar schon der 9. Damit sind sie auch in diesem Wettbewerb Rekordsieger.

2. Pflichtspiel-Premiere

Bisher standen sich diese beiden Giganten noch nie in einem Pflichtspiel gegenüber. 2012 gab es jedoch ein Freundschaftsspiel zwischen dem ägyptischen Hauptstadt-Klub und den Münchnern. Der FCB siegte durch zwei Treffer von Ivica Olić mit 2:1.

3. Klub-WM: Al Ahly mit Turnier-Erfahrung -- FCB mit Titel-Erfahrung

Al Ahly ist bereits zum 6. Mal bei der FIFA Klub-WM am Start und steht zum 3. Mal im Halbfinale -- weiter ging es nie für die Ägypter. Der größte Erfolg war der 3. Platz 2006. Inklusive dem Spiel gegen Al Duhail vergangenen Donnerstag (1:0-Sieg), bestritt Al Ahly nun 13 Klub-WM-Spiele, das ist Platz 2 in der ewigen Rangliste (Auckland City hat 15 Partien). Für die Bayern ist es erst die 2. Teilnahme (2 Spiele). Beim ersten Mal gelang den Münchnern jedoch der Titelgewinn.

4. Ohne Gegentor zum Titel 2013

Nach zwei Siegen durfte Kapitän Philipp Lahm 2013 in Marokko den begehrten Pokal entgegennehmen.

2013 schafften es die Bayern zum Titel, ohne ein Gegentor hinzunehmen. Im Halbfinale wurde Guangzhou Evergrande (asiatischer Champions-League-Sieger) mit 3:0 besiegt und im Finale gab es einen 2:0-Erfolg gegen den marokkanischen Meister Raja Casablanca. Die fünf Tore wurden übrigens von fünf verschiedenen Spielern erzielt: Franck Ribéry, Mario Mandžukić, Mario Götze, Dante und Thiago.

5. Flicks Team stark auf neutralem Boden

Der FC Bayern gewann jedes seiner vergangenen 6 Pflichtspiele auf neutralem Boden: 2 Mal im DFB-Pokalfinale in Berlin (2019, 2020), 3 Mal in Lissabon auf dem Weg zum CL-Titel 2020 sowie das UEFA-Supercupspiel 2020 in Budapest gegen Sevilla.

6. FCB reist mit starker Serie an

17 ihrer vergangenen 18 „internationalen" Spiele (alle in UEFA-Wettbewerben) konnten die Bayern gewinnen -- einzige Ausnahme war das 1:1 bei Atlético Madrid am 5. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase 2020/21. Damals war der FCB aber schon fürs Achtelfinale qualifiziert.

7. Al Ahly gut in Form

Im Oktober 2020 übernahm der Südafrikaner Pitso Mosimane das Traineramt bei Al Ahly vom Schweizer Rene Weiler, der seinen Vertrag „aus familiären Gründen" frühzeitig aufgelöst hatte. Unter Mosimane sind die Ägypter in 22 Pflichtspielen noch ungeschlagen: es gab 18 Siege und 4 Unentschieden.

Ihr wollt euer Wissen über die Klub-WM testen? Dann versucht eucht doch mal an unserem Quiz: