Philipp Lahm, Karl-Heinz Rummenigge Meisterfeier

Rummenigge und Lahm in Hall of Fame

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Karl-Heinz Rummenigge und Philipp Lahm sind in die „Hall of Fame des deutschen Fußballs" im deutschen Fußball Museum aufgenommen worden. Neben den beiden FC Bayern-Größen wurde zudem der frühere Nationalspieler Bernd Schuster in den erlesenen Kreis der Spielerinnen und Spieler berufen. In der Hall of Fame sind bereits neun ehemalige Profis des FC Bayern vertreten: Neben dem aktuellen Vorstandsvorsitzenden Oliver Kahn noch Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Sepp Maier, Paul Breitner, Lothar Matthäus, Andreas Brehme, Jürgen Klinsmann und Michael Ballack – mit den Neuzugängen Rummenigge und Lahm ist damit praktisch eine erste FC Bayern-Elf komplett.

Zitat Karl Heinz Rummenigge
Karl-Heinz Rummenigge: „Nachdem ich im Mai in die italienische Hall of Fame aufgenommen wurde, freue ich mich nun umso mehr, dass mir diese Ehre auch in meinem Heimatland zuteil wird. Es ist schön, wenn man noch einmal als ,jüngster Neuzugang' bezeichnet wird. Ich bedanke mich bei der Jury und gratuliere Philipp Lahm sowie Bernd Schuster, mit dem ich 1980 den EM-Sieg feiern durfte. Wenn man die Namen der Mitglieder liest, werden viele Erinnerungen wach. Franz Beckenbauer, einer meiner ersten Mentoren, mit dem ich Jahrzehnte gemeinsam beim FC Bayern verbracht habe, ebenso Gerd Müller, von dem ich so viel lernen durfte, oder Paul Breitner, mein wunderbarer Partner zu ‚Breitnigge'-Zeiten. Sie alle haben meine Karriere begleitet, geprägt oder gefördert, und es stellt für mich eine große Anerkennung dar, nun Teil dieses ausgewählten Kreises zu sein."
Zitat Philipp Lahm
Philipp Lahm: „Es ist eine unglaubliche Ehre, in die Hall of Fame des deutschen Fußballs gewählt zu werden. Es kommt mir fast unwirklich vor, dass ich dort einen Platz an der Seite der ganz großen Legenden unseres Sports bekommen soll. Ich wusste zwar nicht, dass ich schon museumsreif bin – aber ich freue mich wirklich sehr über diese außergewöhnliche Auszeichnung. Herzliche Gratulation auch an Karl-Heinz Rummenigge und Bernd Schuster, die ebenfalls in die Hall of Fame gewählt wurden. Ich kann nur sagen: Höchste Zeit!"

Zwei herausragende Karrieren des deutschen Fußballs

Karl-Heinz Rummenigge (67) stürmte von 1974 bis 1984 für den FC Bayern, gewann zwei Deutsche Meisterschaften und zwei Mal den DFB-Pokal, zudem zwei Mal den Europapokal der Landesmeister sowie einmal den Weltpokal. In 422 Pflichtspielen traf er für die Münchner 217 Mal. 1991 kehrte er als Vizepräsident zurück und wurde 2002 Vorsitzender der neu gegründeten FC Bayern München AG. Bis zu seinem Rücktritt vor eineinhalb Jahren holte er mit dem Verein insgesamt 60 Titel und war sowohl als Spieler als auch in seiner zweiten Karriere eine prägende Persönlichkeit des deutschen Fußballs. Mit der Nationalmannschaft, für die er in 95 Spielen 45 Tore erzielte, wurde er 1980 Europameister sowie 1982 und 1986 jeweils Vizeweltmeister.

170520-rummenigge-lahm-ima
Bei seinem letzten Spiel wurde Philipp Lahm vom damaligen Vorstandsvorsitzenden des FC Bayern, Karl-Heinz Rummenigge, verabschiedet.

Der gebürtige Münchner Philipp Lahm (38) kam im Alter von elf Jahren von der FT Gern zum FC Bayern, durchlief alle Juniorenteams und führte die Profis 2013 als Kapitän zum Champions League-Titel. In 517 Spielen gelangen dem Defensivallrounder 16 Tore. Von 2005 bis 2017 gewann er mit seinem Club neben der Champions League acht Deutsche Meisterschaften, sechs Mal den DFB-Pokal, drei Mal den DFL Supercup sowie je einmal die Klub-WM und den europäischen Supercup. Im Trikot der deutschen Nationalmannschaft feierte er 2014 ebenfalls als Kapitän den WM-Sieg und erreichte zudem 2008 das EM-Finale. Für den DFB lief er 113 Mal auf (5 Tore). Seit 2018 ist er Chef des Organisationskomitees der EM 2024, die in Deutschland stattfindet.

Thomas Müller wurde am Freitag im Rahmen des Bayerischen Sportpreises ausgezeichnet:


Weitere news