präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Duell gegen Mainz

Niko Kovač stellt die Bayern auf „ein heißes Spiel“ ein

Increase font size Schriftgröße

Mit einem Sieg in die Länderspielpause. So lautet das Motto des FC Bayern für das Heimspiel am Samstagnachmittag (ab 15:30 Uhr im Liveticker und kostenfreien Web-Radio) gegen den 1. FSV Mainz 05 in der Allianz Arena. Nach dem Duell am 3. Bundesliga-Spieltag verabschiedet sich der Rekordmeister in eine zweiwöche Unterbrechung aufgrund von Länderspielen. fcbayern.com liefert die wichtigsten Infos vor dem Spiel.

Die Ausgangslage

Dank des Erfolges auf Schalke holten die Bayern vier Punkte aus den ersten beiden Spielen, doch vor allem das Remis zum Auftakt gegen die Hertha ärgerte die Münchner. Denn der FCB war vor eigenem Publikum klar spielbestimmend, konnte die Dominanz jedoch nicht in Tore ummünzen. Nun soll also der erste Heim-Dreier der noch jungen Saison her. Statistisch gesehen stehen die Chancen dafür nicht schlecht. Die Bayern gewannen die jüngsten vier Bundesliga-Partien gegen Mainz mit einem Torverhältnis von 14:1.

Der Gegner

Der FSV legte einen absoluten Fehlstart in die neue Spielzeit hin. Neben dem Pokal-Aus verlor das Team vom Bruchweg auch die ersten beiden Partien in der Liga. Dabei war die Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz keinesfalls unterlegen. Die Mainzer hielten sowohl mit Freiburg als auch mit Gladbach gut mit und dominierten diese sogar streckenweise. Jedoch macht sich bereits eine Anfälligkeit in der Schlussphase der Spiele bemerkbar, denn fünf der bisherigen acht Gegentore fielen in den letzten 15 Minuten.

Das Personal

Thiago kehrte diese Woche ins Mannschaftstraining zurück, nachdem er auf Schalke kurzfristig passen musste. Niko Kovač zeigte sich am Donnerstag zuversichtlich, dass der Spanier am Samstag spielen könne. Auch Leon Goretzka stand wieder mit dem Team auf dem Rasen, ob er eine Option sein wird, ließ der Coach jedoch offen. Fiete Arp wird weiterhin kranheitsbedingt fehlen.

Das sagen die Trainer

Niko Kovač: „Wir dürfen mit Sicherheit nicht denken, dass das ein leichtes Spiel wird. Nein, es wird nur dann leicht, wenn wir es ernst annehmen. Wenn wir konzentriert und fokussiert sind auf diese Aufgabe und den Gegner in keiner Sekunde unterschätzen. Ansonsten wird es ein schwieriges Spiel, und deswegen erwarte ich, dass es ein heißes Spiel wird.“

Sandro Schwarz: „Natürlich ist Bayern die größte Herausforderung, gerade auswärts. Da müssen alle Mannschaftsteile funktionieren. Unser Fokus liegt dabei zuallererst auf unserer Leistung, darüber definieren wir uns. Erstens müssen wir sehr gut verteidigen, zweitens effizient sein vor dem Tor und drittens benötigt man dann in München auch Matchglück für ein perfektes Ergebnis.“

Top-Fact zum Spiel

Ein Sieg gegen Mainz wäre für Thomas Müller ein Besonderer, denn es wäre sein 232. in der Bundesliga. Damit würde der 29-Jährige in der vereinsinternen Statistik mit Gerd Müller auf Platz drei gleichziehen. Die beiden Stürmer verbindet seit jeher nicht nur der gleiche Nachname, der Bomber der Nation war jahrelang Thomas Müllers Förderer in der Nachwuchsarbeit des FCB. Einzig Oliver Kahn (260) und Sepp Maier (249) liegen dann noch vor dem Weltmeister von 2014, doch zumindest Platz zwei ist diese Saison noch in Reichweite.

Weitere Inhalte