präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Bundesliga 11. Spieltag
Allianz Arena, München
  • 17' Robert Lewandowski
  • 47' Serge Gnabry
  • 76' Robert Lewandowski
  • 80' Mats Hummels (ET)
FC Bayern München
4 : 0
(1:0)
Borussia Dortmund
  • 17' Robert Lewandowski
  • 47' Serge Gnabry
  • 76' Robert Lewandowski
  • 80' Mats Hummels (ET)
Zweiter Sieg unter Flick

Bärenstarke Bayern lassen Dortmund keine Chance

Increase font size Schriftgröße
  • Zweiter Sieg im zweiten Spiel unter Flick
  • Bayern zieht an BVB in der Tabelle vorbei
  • Lewandowski trifft als erster Spieler in elf Bundesliga-Partien in Folge

Der FC Bayern hat auch das zweite Spiel unter dem neuen Trainer Hansi Flick gewonnen und feierte am Samstagabend einen bärenstarken 4:0 (1:0)-Erfolg über Borussia Dortmund. Durch die drei Punkte im Bundesliga-Klassiker ließen die Münchner den BVB in der Tabelle hinter sich und setzten sich damit in der Spitzengruppe der Bundesliga fest: Zumindest bis Sonntag beträgt der Rückstand auf Tabellenführer Borussia Mönchengladbach nur einen Zähler.

Vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena brachte Robert Lewandowski (17. Minute) den amtierenden Double-Sieger vor der Pause in Führung, Serge Gnabry (48.), erneut Lewandowski (75.) sowie Mats Hummels (80.) per Eigentor erhöhten nach Wiederanpfiff zum 4:0-Endstand. Nach ausgeglichener Anfangsphase dominierte Bayern die Partie nach Belieben, vom letztjährigen Vize-Meister aus Dortmund kam lange zu wenig im Angriff, um den hochverdienten Bayern-Sieg gefährden zu können.

Lewandowski stellt neuen Fabelrekord auf

Flick sah nach dem 2:0 gegen Piräus keinen Grund zu wechseln und schickte die gleiche Startelf wie unter der Woche in der Königsklasse aufs Feld. Wie am Mittwoch war der FCB zunächst um defensive Stabilität bemüht, weshalb es in der Anfangsphase auf beiden Seiten kaum zu Torszenen kam. Ihre erste Möglichkeit nutzten die Hausherren aber eiskalt: Nachdem die BVB-Defensive zunächst eine Flanke von Serge Gnabry klären konnte, servierte Benjamin Pavard den Ball punktgenau auf den Kopf von Lewandowski (17.), der damit als erster Spieler der Bundesliga-Historie an elf Spieltagen in Folge in die Maschen traf.

Bayern blieb am Drücker: Kingsley Coman (26.) hatte Mitte der ersten Hälfte das 2:0 auf dem Fuß, doch der Abschluss des Franzosen war etwas zu schwach und Mats Hummels konnte ihn noch vor der Linie klären. Noch in derselben Minute scheitete Gnabry mit einem Versuch an Roman Bürki im BVB-Kasten. Von den Gästen kamen dagegen kaum Offensivaktionen – bis auf eine gefährliche Freistoßflanke des eingewechselten Raphael Guerreiro (44.) blieb Dortmund vor der dem Seitenwechsel ohne Torabschluss.

Daran änderte sich auch nach der Pause nichts: Joshua Kimmich schickte Thomas Müller mit einem tollen Steilpass auf die Reise, der legte quer in die Mitte, wo letztlich Gnabry (48.) zum 2:0 erhöhte. Schiedsrichter Felix Zwayer entschied zunächst auf Abseits, gab dem Treffer aber nach Studie des Videobeweises die Anerkennung. Kurz darauf verfehlte Gnabry (52.) nach Flanke von Alphonso Davies nur knapp das BVB-Gehäuse.

Es blieb beim Spiel auf ein Tor: Coman steckte in der 59. Minute auf Lewandowski durch, doch der Pole setzte die Kugel aus rund elf Metern neben das Tor. Erst Mitte der zweiten Halbzeit kam die Borussia zu ihrem ersten und einzigen Torabschluss durch Joker Paco Alcácer (69.) – der Spanier verfehlte aber den Kasten aus kurzer Distanz. Das beeindruckte die Bayern nicht. In der 75. Minute fand Müller Lewandowski, der mit seinem zweiten Treffer das dritte FCB-Tor markierte. Nur kurze Zeit später lenkte Hummels (80.) zum Endergebnis ins eigene Tor.

FC Bayern - Borussia Dortmund 4:0 (1:0)
  • Alles im Liveticker zum Nachlesen

  • FC Bayern

    Neuer – Pavard, Martínez, Alaba, Davies – Kimmich, Goretzka (72. Thiago) – Gnabry (70. Coutinho), Müller, Coman (75. Perišić)– Lewandowski


    Ersatz

    Ulreich – Cuisance, Tolisso, Mai


  • Borussia Dortmund

    Bürki – Hakimi, Akanji, Hummels, Schulz – Weigl (61. Alcácer), Witsel – Sancho (36. Guerreiro), Brandt, Hazard – M. Götze (61. Reus)


    Ersatz

    Hitz – Zagadou, Delaney, Dahoud, Piszczek, Bruun Larsen


  • Schiedsrichter

    Felix Zwayer (Berlin)


  • Zuschauer

    75.000 (ausverkauft)


  • Tore

    1:0 Lewandowski (17.), 2:0 Gnabry (48.), 3:0 Lewandowski (75.), 4:0 Mats Hummels (80./Eigentor)


  • Gelbe Karten

    Coman, Kimimch / Reus