FC Bayern München 2021/22
FC Bayern München 2021/22
Bayern
FC Bayern Frauen
Ergebnis
21
Chelsea
FC Chelsea
(1:1)
Bayern
FC Bayern Frauen
Ergebnis
21
Chelsea
FC Chelsea
(1:1)
Bayern
FC Bayern Frauen
Ergebnis
21
Chelsea
FC Chelsea
(1:1)
Bayern
FC Bayern Frauen
Ergebnis
21
Chelsea
FC Chelsea
(1:1)
Stadion/ZuschauerzahlFC Bayern Campus, München
icon

Traumtor sorgt für Bayern-Sieg im UWCL-Halbfinal-Hinspiel

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon
  • Gute Ausgangsposition für das Rückspiel
  • Lohmann und Glas treffen
  • Ex-Münchnerin Leupolz netzt für Chelsea

Die FC Bayern Frauen sichern sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel! Mit 2:1 (1:1) haben die Münchnerinnen am Sonntagabend gegen den FC Chelsea im Halbfinal-Hinspiel der UEFA Women's Champions League gewonnen. Für das frühe 1:0 im Stadion am FC Bayern Campus sorgte Sydney Lohmann (12.), aber die Londonerinnen glichen noch vor dem Seitenwechsel durch die Ex-Münchnerin Melanie Leupolz (22.) zum 1:1 aus. Nach der Pause traf Hanna Glas (56.) per Traumtor aus 16 Metern zum 2:1-Endstand.

Rückspiel in einer Woche

Die entscheidende Partie um den Einzug ins Finale am 16. Mai in Göteborg findet bereits am kommenden Sonntag, 2. Mai, um 13:30 Uhr im Kingsmeadow in London statt.

„Wir haben gewonnen, daher bin ich sehr zufrieden. Die Mädels haben ein großartiges Spiel abgeliefert. Wir haben in vielen Situationen sehr gut verteidigt und waren ein wenig effizienter in der Chancenverwertung", analysierte Trainer Jens Scheuer hinterher. „Am Schluss hätten wir vielleicht sogar das dritte Tor erzielen können oder sogar müssen. Wir werden in London sicherlich nicht auf 0:0 spielen. Wir werden angreifen und unser Glück in der Offensive suchen. Die Qualität haben wir."

Drei Startelf-Änderungen

Erfreuliche Nachrichten gab es für Laura Benkarth bereits vor dem Spiel. Die zuletzt verletzte Torhüterin kehrte in die Anfangsformation zurück und ersetzte Maria Luisa Grohs. Im Vergleich zum 3:2-Erfolg in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga bei Turbine Potsdam unter Woche nahm Scheuer zwei weitere Wechsel vor. Amanda Ilestedt und Klara Bühl begannen für Linda Dallmann und Lea Schüller.

Lohmann trifft zur Führung

Mit Kapitänin Lina Magull (VfL Wolfsburg 2013, 2014), Simone Laudehr (1. FFC Frankfurt 2015) und Carolin Simon (Olympique Lyon 2019) standen gleich drei Spielerinnen in der Startelf, die den Titel bereits gewinnen konnten.

In einer hektischen Anfangsphase konnte sich vor den Augen von FCB-Präsident Herbert Hainer, Ehrenpräsident Uli Hoeneß sowie der deutschen Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg zunächst keine der beiden Mannschaften nennenswerte Torchanen erspielen. Der erste Abschluss der Bayern-Frauen in der zwölften Spielminute führte dann zum vielumjubelten 1:0. Nach einer Flanke von Glas, die Torhüterin Ann-Katrin Berger verlängerte, stand Lohmann am zweiten Pfosten goldrichtig und köpfte zur Führung ein.

1:1 zur Halbzeit am FC Bayern Campus

Für Sydney Lohmann war es bereits der vierte Treffer im laufenden Wettbewerb.

Zehn Minuten später war es ausgerechnet die Ex-Bayerin Leupolz, die von Marina Hegering angeköpft wurde und per Bogenlampe zum 1:1-Ausgleich traf. In der Folge entwickelte sich eine umkämpfte Partie, Chancen waren jedoch auf beiden Seiten Mangelware. Nach 28 Minuten verpasste Bühl eine flache Hereingabe von Magull nur knapp. Somit ging es mit einem leistungsgerechten Remis in die Halbzeitpause.

Glas mit Traumtor zur Führung

Lina Magull traf im Mittelfeld auf ihre ehemalige Mitspielerin Melanie Leupolz.

Die Münchnerinnen kamen deutlich aktiver aus der Kabine. Bereits wenige Sekunden nach Wiederanpfiff hatte Lineth Beerensteyn die erneute Führung auf dem Fuß, legte sich den Ball aber zu weit vor und auch Bühl (47.) verzog knapp. Besser machte es Glas in der 56. Spielminute! Die Schwedin setzte sich zunächst gegen mehrere Gegenspielerinnen stark durch und schlenzte die Kugel dann aus 16 Metern unhaltbar für Berger zum 2:1-Endstand in den Winkel. In der 73. Minute hatten die FCB-Frauen dann Glück, als ein Schuss von Ji So-Yun nur an der Latte landete. Kommendes Wochenende gibt es somit die historische Chance, erstmals ins Finale der Königsklasse einzuziehen.

FC Bayern München - FC Chelsea 2:1 (1:1)

FC Bayern München

Benkarth - Ilestedt, Hegering, Laudehr (77. Wenninger) - Glas, Lohmann, Magull (90.+1 Boye), Zadrazil, Simon - Beerensteyn (77. Dallmann), Bühl (62. Schüller)

Ersatz

Grohs, Lehmann - Donhauser, Corley, Asseyi, Vilhjálmsdóttir, Pollak

FC Chelsea

Berger - Carter, Bright, Ingle, Andersson - Ji, Leupolz, Reiten (65. Charles) - Kirby, Harder (70. England), Kerr

Ersatz

Mušović, Telford - Blundell, Fleming, Cuthbert, Spence, Fox, Beever-Jones

Schiedsrichter

Sara Persson (Schweden)

Tore

1:0 Lohmann (12.), 1:1 Leupolz (22.), 2:1 Glas (56.)

Gelbe Karten

Zadrazil / Kirby