Thomas Müller: „Wir wollen die Könige Europas sein!“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der FC Bayern könnte am Sonntag etwas Historisches schaffen. Bei einem Sieg im Champions-League-Finale gegen Paris Saint-Germain würden die Münchner zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Königsklasse holen. Dies gelang bisher lediglich dem FC Barcelona (2009, 2015). Thomas Müller war beim ersten Coup 2013 schon dabei und ist heiß auf eine Wiederholung.

„Es ist eine Riesenmotivation, dieses geschichtsträchtige Ereignis zu erreichen", so der 31-Jährige Ur-Bayer im Gespräch mit fcbayern.com. „Es kann das Unglaubliche passieren, dass wir das Triple ein zweites Mal holen können in relativ kurzer Zeit und für viele in der Mannschaft wäre es das erste Triple." Dafür muss jedoch am Sonntagabend ein Sieg her -- gegen PSG alles andere als ein Selbstläufer.

Müller warnt vor Paris

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen Bayern und Paris fand am 5. Dezember 2017 in der CL-Gruppenphase statt. Thomas Müller machte dabei schon Bekanntschaft mit Neymar & Co. Die Bayern gewannen in der Allianz Arena mit 3:1.

„Paris hat exzellente Einzelspieler und vor allem: Sie wirken gereifter", warnt Müller vor Neymar & Co. Der Weltmeister von 2014 ist sich bewusst, dass es auch in dieser Partie einige haarscharfe und kritische Situationen vor dem eigenen Tor geben wird: „Du kannst keinen Gegner der Welt einhundertprozentig von deinem eigenen Tor weghalten, auch wenn das immer wieder unser Bestreben ist."

Volles Vertrauen in Manuel Neuer

Manuel Neuer gegen Keylor Navas, Robert Lewandowski gegen Neymar: Wir haben alle Mannschaftsteile der Finalisten verglichen:

Daher wird es sicherlich Torchancen für Paris geben, doch wirklich Angst davor hat Müller nicht. „Wir haben dann auch immer noch Manuel Neuer zwischen den Pfosten", erklärt Müller. Neuer, der ebenfalls 2013 schon dabei war, zeigte im Finalturnier bisher starke Leistungen und sorgte so dafür, dass die Bayern 2020 weiter ungeschlagen sind.

Starke Saison veredeln

Die Meisterschale und den DFB-Pokal durfte Thomas Müller in dieser Saison schon in den Händen halten. Nun soll der Henkelpott folgen.

„Das Selbstbewusstsein ist natürlich enorm", betont Müller und ist deswegen „guter Dinge für Sonntagabend". Schließlich gehen die Bayern mit der beeindruckenden Serie von 29 Spielen ohne Niederlage (28 Siege, ein Remis) ins Finale. „Jetzt müssen wir dem Ganzen die Krone aufsetzen, dass wir dann wirklich strahlend in den Urlaub fahren", gibt der Oberbayer die Marschroute vor.

Die Vorfreude auf das Finale im Éstadio da Luz in Lissabon ist Müller in jedem Wort anzumerken. „Es wird ein tolles Finale, zwei große Mannschaften!", bringt es der neunmalige Deutsche Meister auf den Punkt. Nach 2013 will er den Henkelpott unbedingt ein zweites Mal in den Händen halten: „Es ist ein unglaublicher Ansporn, diese Champions League zu gewinnen. Wir wollen die Könige von Europa sein!"

73,5 Zentimeter hoch und aus glänzendem Sterling-Silber. Um dieses Schmuckstück geht es am Sonntag: