5 Szenen die zeigen, warum Manuel Neuer der beste Torhüter der Welt ist

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Fünf Pokale durfte Manuel Neuer 2020 schon in den Himmel recken und in Händen halten. Mit unglaublichen Paraden und starken Leistungen war er es selbst, der diese meist möglich machte. Reihenweise brachte er die Angreifer im abgelaufenen Kalenderjahr zur Verzweiflung. Folgerichtig ist Neuer nun bei The Best FIFA Football Awards als Welttorhüter des Jahres nominiert. fcbayern.com blickt auf außergewöhnliche Paraden zurück.

1. Die Wand von Lissabon

Im Champions-League-Finale hatte Neuer mit Kylian Mbappe und Neymar zwei der besten Angreifer Europas gegen sich, doch beide schafften es nicht, den Bayern-Kapitän zu bezwingen. Bei zahlreichen Weltklasse-Paraden blieb besonders die 18. Minute in Erinnerung. Zuerst wehrte Neuer gegen Neymar ab, der frei zum Schuss kam und blockte dann sogar noch den zweiten Versuch des Brasilianers mit einer unglaublichen Flugeinlage (siehe Bild). Paris-Trainer Tuchel sprach bei diesem Keeper hinterher mit einem Schmunzeln von „Wettbewerbsverzerrung", schließlich blieb die PSG-Offensive letztmals 2016 ohne Treffer. Der Henkelpott trug also auch ganz deutlich den Namen Neuer.

2. Neuer sichert die 8. Meisterschaft

Im Matchball um die Meisterschaft am 16. Juni in Bremen brachte Robert Lewandowski die Bayern in Führung und auf Titelkurs, doch beinahe wäre die Entscheidung vertagt worden. Nur dem Wahnsinns-Reflex von Neuer in der Nachspielzeit ist es zu verdanken, dass sich die Bayern die Meisterschaft vorzeitig sicherten. Yuya Osakos Kopfball flog gefährlich Richtung untere Ecke, doch der GOATkeeper tauchte ab und entschärfte die Situation. So konnte der FCB anschließend über die 8. Meisterschaft in Folge jubeln.

3. Der Arm Manus

Im DFL Supercup mussten die Bayern einen Zwei-Tore-Vorsprung abgeben und wären beinahe sogar in Rückstand geraten. Erling Haaland lief kurz nach dem 2:2-Ausgleich allein auf den Kasten von Manuel Neuer zu und visierte aus rund 16 Metern das linke Eck an. Doch der zweimalige Triple-Sieger blieb lange stehen, machte sich ganz groß und fuhr blitzschnell seinen Arm aus. Die Kugel prallte ab und der FCB konnte später den Titel feiern.

4. Neuer hält die Bayern gegen Sevilla im Spiel

Es war ein richtiger Krimi, der bis in die Verlängerung ging. Dass es im UEFA Super Cup überhaupt so weit kam, hatte der Champions-League-Sieger auch Manuel Neuer zu verdanken. Der viermalige Welttorhüter parierte ein ums andere Mal stark. In der 46. Minute verwehrte er Luuk de Jong den Torjubel, als dieser aus kurzer Distanz drauf hielt, Neuer aber das Eck verriegelte. In der 87. und der 91. Minute parierte der Bayern-Schlussmann zwei Mal bärenstark gegen Youssef En-Nesyri, der die Führung deutlich auf dem Fuß hatte. Nur so konnte Javi Martínez die Bayern noch zum Sieg köpfen.

5. Salzburg verzweifelt an Neuer

Die Verzweiflung war Salzburgs Enock Mwepu direkt ins Gesicht geschrieben. „Wie hat er den noch rausgeholt?", war in seinen Augen deutlich zu lesen. Nachdem Neuer den Schuss von Mërgim Berisha abwehrte, landete die Kugel vor den Füßen von Mwepu. Der Sambier hielt sofort drauf, doch Neuer richtete sich blitzschnell auf und lenkte den Ball so mit der Schulter über die Querlatte -- einfach unglaublich!

Robert Lewandowski bei den The Best FIFA Football Awards zur Wahl als Weltfußballer des Jahres. Wir blicken auf sein Jahr zurück:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen