Comeback-Bayern versüßen den Wochenstart

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Mit einem Blick auf die Tabelle startet der Montag für die Fans des FC Bayern sofort mit guter Laune. Der deutsche Rekordmeister steht auch nach dem 24. Spieltag noch an der Spitze. Und das nach einem Klassiker gegen Borussia Dortmund, der mit Dramatik bis zum Schluss, insgesamt sechs Toren und drei Punkten für den FCB mal wieder alles hielt, was er versprach. „Es war ein interessantes Spiel für die Fans und für uns", fasste Robert Lewandowski das 4:2 gegen den BVB zusammen.

Unglaubliches Drehbuch für spannenden Klassiker

Einmal mehr zeigten die Bayern, dass sie durch nichts aus der Bahn zu bringen sind. Nicht einmal durch einen frühen 0:2-Rückstand nach rund zehn Minuten. „Wir haben uns nach dem 0:2 kurz geschüttelt und dann ein bisschen mehr Körperkontakt gehabt", lobte Hansi Flick. Noch vor der Pause gelang dem Rekordmeister der Ausgleich. Im zweiten Durchgang dominierten die Münchner dann den Gegner, mussten aber bis kurz vor Schluss warten ehe, Leon Goretzka und Lewandowski den Sieg herausschossen. „Wir wollten die drei Punkte unbedingt, weil wir auf dem ersten Platz bleiben wollten", meinte der dreifach-Torschütze und Weltfußballer mit breiter Brust.

FCB begeistert Fans und Verantwortliche

„Die Qualität ist da - unsere Identität, diese Aggressivität, diesen Spirit zu haben, immer an uns zu glauben, die Spiele drehen zu können", betonte Startelf-Rückkehrer Thomas Müller nach dem Abpfiff. 22 Punkte holte der FCB bereits nach Rückstand, das ist Liga-Spitze und beeindruckt alle, die es mit dem Rekordmeister halten. „Die Mentalität, die Moral und den Willen der Mannschaft muss man hervorheben. Es war ein sensationelles Comeback", schwärmte Flick hinterher und gab seiner Mannschaft zwei wohlverdiente Tage Pause.

Enges Rennen an der Tabellenspitze

Damit beginnt die Vorbereitung auf das nächste Bundesliga-Spiel bei Werder Bremen (Samstag, 13. März) am Dienstag. Wie schon vor dem Klassiker hat der Titelverteidiger dann erneut eine komplette Trainingswoche zur Verfügung. „Wir müssen die Einheiten jetzt gut nutzen, damit wir auf dem höchsten Level spielen können", erklärte Lewandowski und machte deutlich, dass die Münchner keinesfalls nachlassen wollen. Denn beim Blick auf die Tabelle fällt auch auf, dass RB Leipzig weiter mit nur zwei Punkten Rückstand im Nacken sitzt. Doch die Bayern haben in dieser Saison oft bewiesen, dass sie Angriffe der Konkurrenz abwehren können und zum fighten bereit sind. Genau das sorgt für große Freude bei den Fans .

Leroy Sané lieferte gegen den BVB eine bärenstarke Leistung ab: