präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Vorfreude auf „spannende Saison“

Bayern starten Mission Titelverteidigung gegen Schalke

Increase font size Schriftgröße

Auf die Punkte, fertig, los! Am Freitag eröffnet der FC Bayern mit dem Heimspiel gegen Schalke 04 die neue Bundesliga-Saison. Und das Ziel für diese Spielzeit ist klar: „Beim FC Bayern ist es immer Pflicht, Meister zu werden. Das ändert sich nicht, nur weil wir das Triple gewonnen haben“, betonte Hansi Flick auf dem Pressetalk am Donnerstag. Leider muss die Partie aufgrund der Corona-Pandemie weiterhin vor leeren Rängen stattfinden. Wir haben für euch alles Wissenswerte vor dem Liga-Auftakt zusammengefasst.

Ausgangslage des FC Bayern

Volle Konzentration für den Torerfolg! Serge Gnabry hat sich im Abschlusstraining warm geschossen.

Vor weniger als vier Wochen absolvierten die Bayern ihr letztes Pflichtspiel - das erfolgreiche Finale der Champions League. Daher war die Vorbereitung „kurz, aber intensiv“, wie Serge Gnabry sagte. Schließlich haben die Bayern einiges vor und wollen nicht nur die Meisterschale zum neunten Mal in Folge nach München holen. „Wir haben drei Titel zu verteidigen und da soll es am Freitag mit einem guten Start, mit drei Punkten losgehen“, zeigte sich die neue Nummer 7 des FCB angriffslustig. Der enge Spielplan wird jedoch eine weitere Hürde darstellen. „Es wird eine lange Saison, in der wir eigentlich jede Woche drei Spiele haben“, so Gnabry weiter. Umso wichtiger ist ein guter Start mit einem Sieg. „Wir werden Gas geben, haben gut trainiert und wollen da anknüpfen, wo wir aufgehört haben“, verspricht der Flügelflitzer den Fans.

Leon Goretzka und Jérôme Boateng feiern nach erfolgreichem Torabschluss im Abschlusstraining am Freitag. Die Stimmung im Team ist bestens.

Der Gegner Schalke 04

Die Schalker hingegen hatten seit dem 27. Juni Pause und wollen nun die Vorsaison schnell in Vergessenheit geraten lassen. In der vergangenen Rückrunde holte S04 lediglich neun Punkte. Trainer David Wagner soll ein Neustart gelingen. „Wir haben uns in der Vorbereitung kontinuierlich gesteigert und sind in unseren Abläufen weitergekommen. Wir sind bereit und voller Vorfreude, dass es jetzt losgeht“, zeigte sich der Trainer zuversichtlich

Das Personal

Leroy Sané könnte am Freitag sein erstes Pflichtspiel für die Bayern absolvieren - ausgerechnet gegen seinen Jugendklub Schalke 04.

Flick muss eine Mannschaft im Vergleich zum Champions-League-Finale gegen Paris Saint-Germain umbauen. Die Leihspieler Philippe Coutinho, Ivan Perišić und Álvaro Odriozola kehrten zu ihren Stammklubs zurück. Dafür kann der Triple-Trainer mit den drei Neuzugängen Leroy Sané, Alexander Nübel und Adrian Fein planen. Tanguy Nianzou fehlt leider verletzt. Außerdem kann Kingsley Coman aufgrund seiner Quarantäne-Verordnung nicht eingesetzt werden. 

S04 verstärkte sich vor wenige Tagen noch mit Angreifer Gonçalo Paciência. Der Portugiese kam auf Leihbasis von Eintracht Frakfurt und wird wohl am Freitag bereits im Kader stehen. Dazu wurde Vedad Ibišević von der Hertha verpflichtet, um in der Offensive für zusätzliche Gefahr zu sorgen. Außerdem kehrte unter anderem der EX-Münchner Sebastian Rudy nach seiner Leihe aus Hoffenheim zurück. Dafür verließen beispielsweise Mittelfeldmotor Weston McKennie und Keeper Nübel die Knappen. Für die rekonvaleszenten Salif Sané und Omar Mascarell kommt die Partie zu früh, auch Matija Nastasić fehlt verletzt.

Das sagen die Trainer

Hansi Flick: „Ich bin optimistisch für den Beginn dieser spannenden Saison. Das ist das erste Spiel und ich habe der Mannschaft gesagt, dass es nicht wichtig ist, wie groß der erste Schritt ist, sondern dass man auf dem richtigen Weg ist. Wir müssen hochkonzentriert sein und Intensität im Spiel haben. Wir müssen so ins Spiel gehen, wie in den Spielen zuvor. Das hat uns stark gemacht. Schalke wird alles versuchen, um eine bessere Saison zu spielen als letztes Jahr. Das wird ein Gegner, der seine Chance sucht.“

David Wagner (Trainer Schalke 04): „Nach sieben Wochen will jeder loslegen. Wenn's dann Bayern München ist, der Triple-Sieger, die vermeintlich beste Mannschaft der Welt - besser geht es doch nicht. Ein cooles Spiel.“

Top-Fact zum Spiel

100 Mal standen sich der FCB und S04 bereits in der Bundesliga gegenüber. Die Bayern konnten überragende 54 Partien davon gewinnen, 28 Spiele endeten Remis und nur 18 Mal gingen die Münchner als Verlieren vom Platz. Das Torverhältnis von 214:104 spricht auch klar für den Rekordmeister. Mit 13 Treffern ist Robert Lewandowski der zweiterfolgreichste Torjäger in diesem Duell hinter Gerd Müller (18).

Hier findet ihr noch mehr interessante Fakten:

Weitere Inhalte