1. Tor
    54'Kingsley Coman
  2. Tor
    74'Jamal Musiala
FC Bayern
FC Bayern München
Ergebnis
21
Mainz
1. FSV Mainz 05
(0:1)
  1. Tor
    22'Karim Onisiwo
  1. Tor
    22'Karim Onisiwo
  2. Tor
    54'Kingsley Coman
  3. Tor
    74'Jamal Musiala
  1. gelbe Karte
    27'Jamal Musiala
  2. gelbe Karte
    37'Sané
  3. gelbe Karte
    56'Hernández
FC Bayern
FC Bayern München
Ergebnis
21
Mainz
1. FSV Mainz 05
(0:1)
  1. gelbe Karte
    59'Anton Stach
  2. gelbe Karte
    89'Alexander Hack
  1. gelbe Karte
    27'Jamal Musiala
  2. gelbe Karte
    37'Sané
  3. gelbe Karte
    56'Hernández
  4. gelbe Karte
    59'Anton Stach
  5. gelbe Karte
    89'Alexander Hack
  1. Auswechslung
    65'Serge Gnabry für Sané
  2. Auswechslung
    65'Süle für Hernández
  3. Auswechslung
    65'Roca für Corentin Tolisso
  4. Auswechslung
    82'Tanguy Nianzou für Jamal Musiala
FC Bayern
FC Bayern München
Ergebnis
21
Mainz
1. FSV Mainz 05
(0:1)
  1. Auswechslung
    65'Jean-Paul Boëtius für Lee Jae-Sung
  2. Auswechslung
    65'Marcus Ingvartsen für Jonathan Burkardt
  3. Auswechslung
    76'Paul Nebel für Karim Onisiwo
  4. Auswechslung
    82'Kevin Stöger für Anton Stach
  5. Auswechslung
    82'Niklas Tauer für Leandro Barreiro Martins
  1. Auswechslung
    65'Serge Gnabry für Sané
  2. Auswechslung
    65'Süle für Hernández
  3. Auswechslung
    65'Roca für Corentin Tolisso
  4. Auswechslung
    65'Jean-Paul Boëtius für Lee Jae-Sung
  5. Auswechslung
    65'Marcus Ingvartsen für Jonathan Burkardt
  6. Auswechslung
    76'Paul Nebel für Karim Onisiwo
  7. Auswechslung
    82'Tanguy Nianzou für Jamal Musiala
  8. Auswechslung
    82'Kevin Stöger für Anton Stach
  9. Auswechslung
    82'Niklas Tauer für Leandro Barreiro Martins
FC Bayern
FC Bayern München
Ergebnis
21
Mainz
1. FSV Mainz 05
(0:1)
Stadion/ZuschauerzahlAllianz Arena, München
icon

Herbstmeisterschaft „selbst in der Hand“ - Bayern startet in Jahresendspurt

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Drei Spiele in sieben Tagen - und dann als Tabellenführer überwintern! Dem FC Bayern steht die letzte englische Woche des Jahres bevor, an deren Ende sich der Titelverteidiger erneut zum Herbstmeister krönen will. Den Anfang macht am Samstagnachmittag das Duell mit dem 1. FSV Mainz 05 (ab 15:30 Uhr im Liveticker und kostenfreien Webradio auf fcbayern.com ) in der Allianz Arena - im Vorbericht bekommt Ihr alle Informationen zur Partie.

In der Galerie seht Ihr, wie das Abschlusstraining der Bayern vor dem Heimspiel gegen Mainz verlaufen ist:

Die Ausgangslage des FC Bayern

Hinter den Bayern liegt eine äußerst erfolgreiche Woche: Am Mittwoch wurde gegen Barcelona die perfekte Gruppenphase in der Champions League eingetütet und vier Tage zuvor im Spitzenspiel in Dortmund triumphiert. Letzteres würde aber wohl an Bedeutung verlieren, wenn die Münchner nun im Jahres-Endspurt nicht nachlegen. „Wir sind sehr gut durchgekommen", sagte Julian Nagelsmann am Freitag im Pressetalk mit Blick auf das straffe Programm im Herbst. Diese Leistung gilt es nun, in den letzten Partien in 2021 zu bestätigen, um die vier Punkte Vorsprung auf Verfolger Borussia Dortmund zu verteidigen: „Natürlich wollen wir die drei Spiele gewinnen und zumindest den Abstand wahren - durch die drei Siege. Das haben wir selbst in der Hand, das ist das Ziel für uns."

Sollten die Punkte gegen Mainz in München bleiben, wäre dies auch für den 34-jährigen Fußballlehrer ein besonderer Erfolg: Ihm winkt der 100. Sieg im 199. Bundesliga-Spiel. „Das wusste ich ehrlich gesagt gar nicht, ich dachte, ich habe schon mehr", meinte Nagelsmann lachend und verriet mit einem Augenzwinkern, dass er im Fall der Fälle vielleicht mit einem Glühwein darauf anstoßen würde: „Es ist eine schöne Zahl, darüber freue ich mich."

Hier könnt Ihr nachlesen, wie sich Julian Nagelsmann am Freitag im Pressetalk zum Duell gegen Mainz geäußert hat.

Der Gegner 1. FSV Mainz 05

Dass sich die Mainzer als aktueller Tabellensiebter vom Abstiegskampf in der vergangenen Spielzeit verabschiedet haben und nun im Rennen um die europäischen Plätze mitmischen, trägt klar die Handschrift von Bo Svensson. In den 34 Bundesliga-Spielen unter dem Dänen - eine kompletten Saison also - holten die Rheinhessen 54 Zähler: Das überbieten in diesem Zeitraum nur vier Teams im Oberhaus (Platz 1: FC Bayern mit 79). Auch vor dem deutschen Rekordmeister machten Svenssons Nullfünfer im letzten Aufeinandertreffen Ende April nicht halt und gewannen zuhause mit 2:1. Am Samstag geht es aber wieder bei null los, das weiß auch der FSV-Coach: „Es war schön damals, aber jetzt ist es eine neue Situation, ein neues Spiel, die Umstände sind ein bisschen anders", bemerkte der 42-Jährige und betonte mit Blick auf die Partie in München, dass „sehr viel zusammenpassen muss, um dort erfolgreich zu spielen."

Im letzten Duell am 31. Spieltag 2020/21 unterlag der FC Bayern etwas überraschend mit 1:2 in Mainz und musste seine Meisterfeier um eine Woche verschieben.

Das Personal für Bayern vs. Mainz

Wie Nagelsmann bestätigte, wird der zuletzt angeschlagene Serge Gnabry „wieder zur Verfügung stehen." Leon Goretzka hat dagegen weiter Probleme an der Patellasehne und wird dem FCB auch gegen Mainz fehlen. „Es macht noch keinen Sinn, weil er noch nicht schmerzfrei ist", erklärte der Chefcoach. Auch Marcel Sabitzer (Muskelverletzung in der Wade) und Josip Stanišić (Muskelbündelriss im linken Oberschenkel) sind noch nicht einsatzfähig. Dazu sind Joshua Kimmich und Eric Maxim Choupo-Moting nach überstandener Corona-Infektion noch nicht wieder voll belastbar. „Nach dem Aufbautraining werden sie dann langsam zurückkehren und hoffentlich zur Rückrunde wieder bei der Mannschaft sein", bestätigte Nagelsmann.

Der FC Bayern muss bis zum Jahresende auf Joshua Kimmich verzichten:

Die Mainzer müssen voraussichtlich auf Dominik Kohr (Sehnenverletzung im Oberschenkel) sowie Jeremiah St. Juste (Schulterluxation) verzichten.

Das sagen die Trainer

Julian Nagelsmann: „Sie haben sich gut entwickelt und unter Bo einen Schritt gemacht. Mainz spielt einen sehr aggressiven und geradlinigen Fußball. Sie stehen verdientermaßen auf diesem Tabellenplatz. Sie haben nicht die Hülle und Fülle an Torchancen zugelassen und nicht viele Gegentore kassiert. Im Club herrscht eine gute Gemengelage, deswegen sind sie sehr stabil. Aber ich hoffe, dass wir wieder die bessere Mannschaft sind, die drei Punkte holen und freue mich auf ein sehr hitziges Duell."

Bo Svensson (Trainer 1. FSV Mainz 05): „Sich mit den besten Spielern und einer der besten Mannschaften der Welt zu messen, ist im Endeffekt ein Grund, warum wir das machen, warum wir viel trainieren, viel überlegen und viel Zeit investieren - um genau diese Erlebnisse mitzunehmen und sich selbst abzuprüfen, wo man im Vergleich mit den Allerbesten steht. Ich habe das Gefühl, unsere Mannschaft ist bereit für diese Herausforderung."

Hier gibt es die Zahlen und Fakten zum Heimspiel gegen die Rheinhessen:


Diesen Artikel teilen