Die besten Momente des FC Bayern Campus

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

2020 wird unvergessen bleiben. Die historische Drittliga-Meisterschaft der FC Bayern Amateure, die Profidebüts von Jamal Musiala, Chris Richards, Angelo Stiller, Fiete Arp & Co., die Süddeutsche Meisterschaft der U19 am grünen Tisch, die Lahmlegung des Campus-Spielbetriebs aufgrund der Corona-Pandemie und vieles mehr. Zeit, zurückzublicken - die Bilder des Jahres:

Höchster Amateure-Sieg des Jahres

Was hat uns diese Rasselbande für einen Spaß bereitet im vergangenen Jahr: die FC Bayern Amateure. In der Rückrunde der Saison 2019/2020 legt die Mannschaft von Sebastian Hoeneß direkt los wie die Feuerwehr. Auf drei teils furiose Siege gegen den KFC Uerdingen (3:0), Hansa Rostock (1:0) und Viktoria Köln (Air Richards : 4:2) zu Jahresbeginn folgt am 17. Februar der höchste Sieg des Jahres: Beim 6:1-Heimerfolg gegen Halle spielen sich Doppeltorschütze Otschi Wriedt & Co. in einen Torrausch. Der höchste Amateure-Sieg der Drittliga-Geschichte. Doch das ist nur der Anfang.

Musialas Stern geht auf

Jamal Musiala. Diesen Namen kennt spätestens ab dem 9. Juni jeder Nachwuchsexperte. Die Amateure führen ihre Siegesserie auch nach der Corona-Pause weiter (u.a. zwei Last-Minute Siege vs. Ingolstadt und Münster), beißen sich jedoch am FSV Zwickau beinahe die Zähne aus. Doch dann kommt er, von der Bank. Musiala trifft doppelt und wird zum zweitjüngsten Drittliga-Torschützen nach David Alaba. 2:0 -- meisterlich.

Derbysieg durch Till-the-man

Spätestens nach dem überzeugenden 2:1-Erfolg im prestigeträchtigen Münchner Stadtduell gegen 1860 München schwirrt das „M-Wort" im Grünwalder Stadion umher. Nach spektakulären Spielen gegen Mannheim (3:2), Meppen (5:1) und Magdeburg (2:2) beweist Hoeneß erneut ein goldenes Händchen. Er bringt Malik Tillman, der die Roten zum Derbysieg gegen die Blauen köpft. München ist Rot!

Leon und die wilden Kerle - das Tor zur Meisterschaft

Nach dem Auswärtssieg in Jena (2:1) ist die Marschroute für das Heimspiel gegen Duisburg klar: Nur nicht verlieren, um an der Tabellenspitze zu bleiben. Dieses Unterfangen klappt natürlich, da in dieser Rückrunde alles klappt. Nur höchstdramatisch muss es sein. Der Held gegen Duisburg: Last-Minute-Leon. Dajaku fasst sich in dieser 92. Minute ein Herz und zieht ab: 2:2, Gänsehaut.

Der schönste Tag des Jahres

  1. Juli 2020. Man könnte über diesen Tag 1000 Geschichten schreiben, aber wie heißt es so schön: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Drittliga-Meister. Als erstes Reserveteam. Beste Zweitmannschaft aller Zeiten. Beste Offensive der Liga. Beste Rückrundenmannschaft. Torschützenkönig (24 Treffer), Spieler der Saison und unsterbliche Amateure-Legende Otschi Wriedt. Trainer der Saison Sebastian Hoeneß. Unvergesslicher Ablauf: 0:1-Niederlage in Kaiserslautern, anschließend bange Blicke nach Meppen und Würzburg, Herzschlagfinale, Jubelarien, Drittliga-Geschichte!
Routinier Timo Kern, Kapitän Nicolas Feldhan und Vizekapitän Maximilian Welzmüller führen die junge Amateure-Mannschaft zur historischen Drittliga-Meisterschaft.

Süddeutscher Meister am grünen Tisch

Die Drittliga-Meisterschaft ist nicht der einzige Campus-Titel in diesem Jahr. Die U19 von Martín Demichelis und Danny Schwarz spielt eine sensationelle Runde, setzt Highlights wie das 6:0 gegen Hoffenheim inklusive Fünferpack von Oliver Batista-Meier oder das 3:1 im Topspiel gegen Stuttgart und spielt die erfolgreichste Saison in der UEFA Youth League. Nach der besten Gruppenphase der Vereinshistorie auf europäischer Bühne ist im Achtelfinale gegen Dinamo Zagreb höchstdramatisch (7:8 n.E.) Schluss. Am 25. Mai werden schließlich die Junioren-Bundesligen Pandemie-bedingt abgebrochen, die A-Junioren sind Meister der Südwest-Staffel, die U17 von Miroslav Klose schließt auf Platz drei ab. Es kommt jedoch noch besser.

Champions-League-Sieger auf dem grünen Rasen

„Seit ich ein Kind bin, habe ich davon geträumt, den Henkelpott in den Händen zu halten", sagt Musiala nach dem Finalturnier. Champions-League-Sieger 2020! Der FC Bayern hat es wieder geschafft. Mit dabei beim Endspiel in Lissabon: Musiala, Tillman, Bright Arrey-Mbi, Batista-Meier, Joshua Zirkzee und Ron-Thorben Hoffmann, die allesamt am Campus ausgebildet wurden. Zirkzee und Hoffmann stehen im Finale gegen PSG (1:0) sogar im Kader. Les Meilleurs. Die Besten. The Champions. 50 Tage nach dem Drittliga-Pokal halten Musiala & Co. auch den Henkelpott in den Händen. Jetzt müssen sie es nur noch dauerhaft in den Profikader schaffen. Und so kommt es.

Ende gut, alles gut -- die Profidebüts

Das oberste Ziel der Jugendabteilung des FC Bayern ist es, Spieler für die Profis zu entwickeln. Zirkzee (vier Bundesliga-Tore), Dajaku und Sarpreet Singh machten es mit ihren Debüts unter Profitrainer Hansi Flick Ende 2019 bereits vor. Alle drei kommen auch in diesem Jahr wieder zum Einsatz. 2020 läuft es für den Campus-Nachwuchs jedoch noch besser: Musiala debütiert in der Bundesliga am 20. Juni gegen Freiburg ebenso wie Richards; Batista-Meier am 30. Mai gegen Düsseldorf; der gebürtige Münchner Stiller, Arp, Armindo Sieb und Daniels Ontužāns am 15. Oktober im DFB-Pokal gegen Düren und Arrey-Mbi am 1. Dezember in der Champions League bei Atletico Madrid. Zirkzee, Hoffmann, Richards und insbesondere Musiala (drei Bundesliga-Tore) gehören mittlerweile fest zum Profikader. 2021 kann kommen.

Jamal Musiala kommt bereits auf 16 Pflichtspiele (11 Bundesliga, 3 Champions League, je 1 Pokal/Supercup) für die Profis. Chris Richards steht bei acht (4 Bundesliga, 3 Champions League, 1 Supercup). Angelo Stiller (3 Profieinsätze) und Bright Arrey-Mbi (1) kamen beide schon in der Champions League für die Profis zum Einsatz.