präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
2019 in Bildern

Die besten Momente des FC Bayern Campus

Increase font size Schriftgröße

Das Jahr 2019 war für den Nachwuchs des FC Bayern ereignisreich und zugleich äußerst erfolgreich! Nach acht langen Jahren des Wartens feierten die Amateure des deutschen Rekordmeisters Ende Mai die Rückkehr in die 3. Liga. Auch die U17 der Münchner hatte im Sommer allen Grund zum Feiern. Zum dritten Mal in Serie gewannen die B-Junioren die Süddeutsche Meisterschaft. Für Furore in der laufenden Spielzeit sorgt die U19 des FCB. In der UEFA Youth League gelang der A-Jugend nach 2017/18 zum zweiten Mal der Sprung in die K.o.-Phase. fcbayern.com zeigt die wichtigsten Ereignisse des FCB-Nachwuchses in den Bildern des Jahres.

Premier League International Cup

We are the champions! Am 2. Mai feierten die Amateure des FC Bayern den Titel beim topbesetzten Premier League International Cup. Nach Platz eins in der Gruppe mit dem FC Everton, Brighton & Hove Albion und Benfica Lissabon bezwangen die Münchner im Viertelfinale Leicester City und entschieden auch das Halbfinale beim FC Reading für sich. Im Endspiel in London setzten sich die Bayern mit 2:0 gegen die U23 von Dinamo Zagreb durch.

Süddeutsche Meisterschaft U17

Zum dritten Mal in Serie durfte die U17 des FC Bayern im Sommer die Süddeutsche Meisterschaft bejubeln. 64 Punkte sammelte das Team von Trainer Miroslav Klose in 26 Spielen der B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest. Besonders bemerkenswert dabei war, dass die Münchner mit einem enorm jungen Kader angetreten waren, teilweise spielten sechs oder sieben Spieler des jüngeren B-Jugend-Jahrgangs. Durch den Titel qualifizierte sich der FCB auch für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Im Halbfinale war jedoch gegen den späteren Meister 1. FC Köln Schluss.

Drittliga-Aufstieg

Zurück in Liga 3! Am 26. Mai 2019 brachen alle Dämme bei den Amateuren des FC Bayern. Dank einer unglaublichen Moralleistung bejubelten die Münchner die Rückkehr in die 3. Liga. Nach dem Gewinn der Meisterschaft in der Regionalliga Bayern ging es in den Aufstiegsspielen gegen den Meister der Regionalliga Nord VfL Wolfsburg II. Mit 1:3 verlor der FCB das Hinspiel in Wolfsburg. Auch das Rückspiel begann alles andere als gut: Nach acht Minuten kassierten die Bayern das 0:1. Was die Mannschaft danach leistete, dürfte als eines der Paradebeispiele für den Fan-Pathos „Niemals aufgeben!“ in die Geschichte eingehen. Die Münchner gewannen noch mit 4:1 und durften letztlich doch den Aufstieg feiern.

Erster Sieg in Liga 3

Nach einer 1:3-Niederlage zum Drittliga-Auftakt bei den Würzburger Kickers empfingen die Amateure am 26. Juli den KFC Uerdingen zum ersten Heimspiel der neuen Saison. Den Führungstreffer von Otschi Wriedt konnten die Krefelder noch egalisieren, in Durchgang zwei schoss aber Oliver Batista-Meier die Münchner zum ersten Sieg in Liga 3. Nach Schlusspfiff wurde selbstverständlich ausgelassen mit den Fans gefeiert.

Wriedt-Dreierpack bei Kantersieg in Münster

Es war der deutlichste Sieg seit der Rückkehr in die 3. Liga für die Amateure. Ende September gewannen die Bayern bei Preußen Münster mit 4:1. Überragender Spieler dabei war Otschi Wriedt. Der Toptorjäger der Reserve des Rekordmeisters erzielt drei Treffer. Insgesamt kommt Wriedt nach der Hinrunde auf zwölf Treffer und rangiert damit auf Platz zwei der Torjägerliste.

Dajaku-Traumtor gegen Braunschweig

In der Nachspielzeit des Amateure-Spiels gegen Eintracht Braunschweig fasste sich Leon Dajaku ein Herz und erzielte das Bayern-Tor des Monats Oktober. Nach einer abgewehrten Standardsituation, bei der Braunschweigs-Keeper Jasmin Fejzić mit aufgerückt war, hielt Dajaku aus gut 65 Metern drauf und traf zum 2:0-Endstand. Es war gleichzeitig der dritte Sieg in Serie für die Amateure.

Münchner Derby gegen TSV 1860

Am 24. November hieß es endlich wieder Rot gegen Blau in München. Die Amateure des FCB trafen am 16. Spieltag der 3. Liga auf den TSV 1860. Otschi Wriedt brachte die Bayern per Foulelfmeter zunächst in Führung. Für die Löwen, die bei der ausverkauften Partie im Grünwalder Stadion Heimrecht hatten, konnte Dennis Dressel in Durchgang zwei ausgleichen. Am Ende trennten sich die Teams leistungsgerecht 1:1.

Gruppensieg in der UEFA Youth League

Eine überragende Gruppenphase absolvierte die U19 des FC Bayern in der UEFA Youth League! Die Münchner qualifizierten sich ungeschlagen mit 14 Punkten als Gruppenerster vor Roter Stern Belgrad, Tottenham Hotspur und Olympiakos Piräus direkt fürs Achtelfinale. Nach 2017/18 ist es das zweite Mal, dass der Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters die K.o.-Phase des parallel zur Champions League der Profis stattfindenden Wettbewerbs erreicht. Auf wen der FCB im Achtelfinale trifft, entscheidet sich Mitte Februar.

Goldene Zirkzee-Tore & Profidebüts

Das oberste Ziel der Jugendabteilung des FC Bayern ist es, Spieler für die Profis zu entwickeln. In der laufenden Saison durften sich gleich drei Nachwuchskicker über ihr Profidebüt für den deutschen Rekordmeister freuen. Joshua Zirkzee wurde beim 3:1-Heimerfolg in der Champions League gegen Tottenham Hotspur in der 86. Minute erstmals eingewechselt. Der Angreifer gab sich damit aber nicht zufrieden und sorgte in der letzten Woche vor Weihnachten für Furore. Sowohl beim 3:1-Auswärtssieg in Freiburg als auch beim 2:0-Heimerfolg gegen den VfL Wolfsburg erzielte der 18-Jährige jeweils kurz vor Schluss den enorm wichtigen Führungstreffer für die Münchner. 

„Arbeiten als Verein daran, Talente zu entwickeln“

Der 20-jährige Neuseeländer Sarpreet Singh durfte sich seinerseits beim 6:1-Bundesliga-Sieg gegen Werder Bremen in Minute 82 über seinen ersten Einsatz für die Profis freuen. Leon Dajaku kam im letzten Bundesliga-Spiel des Jahres gegen den VfL Wolfsburg zu seinem Debüt für den FCB. „Wir arbeiten als Verein daran, Talente zu entwickeln, dass beim FC Bayern wieder Spieler den Sprung nach oben schaffen. Wenn sie es so machen, brauchen wir uns keine Sorgen machen“, sagte Profi-Trainer Hansi Flick nach den Zirkzee-Treffern. Die Richtung stimmt also für den Nachwuchs des Rekordmeisters. Daran gilt es, im neuen Jahr anzuknüpfen, damit schon bald das nächste Eigengewächs regelmäßig auf dem Rasen der Allianz Arena aufläuft.

Stürmer Joshua Zirkzee erzielte in der Woche vor Weihnachten gleich zweimal kurz vor Schluss einen wichtigen Treffer für die Profis 👇

Weitere Inhalte