1. Tor
    16'Serge Gnabry
  2. Tor
    30'Lewandowski
  3. Tor
    82'Choupo-Moting
  4. Tor
    87'Kingsley Coman
FC Bayern
FC Bayern München
Ergebnis
40
Hoffenheim
TSG 1899 Hoffenheim
(2:0)
    1. Tor
      16'Serge Gnabry
    2. Tor
      30'Lewandowski
    3. Tor
      82'Choupo-Moting
    4. Tor
      87'Kingsley Coman
      FC Bayern
      FC Bayern München
      Ergebnis
      40
      Hoffenheim
      TSG 1899 Hoffenheim
      (2:0)
      1. gelbe Karte
        10'Diadie Samassékou
      2. gelbe Karte
        60'Sebastian Rudy
      3. gelbe Karte
        75'David Raum
      4. gelbe Karte
        90'+1Florian Grillitsch
      1. gelbe Karte
        10'Diadie Samassékou
      2. gelbe Karte
        60'Sebastian Rudy
      3. gelbe Karte
        75'David Raum
      4. gelbe Karte
        90'+1Florian Grillitsch
      1. Auswechslung
        65'Choupo-Moting für Thomas Müller
      2. Auswechslung
        70'Kingsley Coman für Jamal Musiala
      3. Auswechslung
        76'Corentin Tolisso für Marcel Sabitzer
      4. Auswechslung
        76'Sané für Serge Gnabry
      FC Bayern
      FC Bayern München
      Ergebnis
      40
      Hoffenheim
      TSG 1899 Hoffenheim
      (2:0)
      1. Auswechslung
        26'Georginio Rutter für Kevin Akpoguma
      2. Auswechslung
        57'Sebastian Rudy für Diadie Samassékou
      3. Auswechslung
        57'Robert Skov für Jacob Bruun Larsen
      1. Auswechslung
        26'Georginio Rutter für Kevin Akpoguma
      2. Auswechslung
        57'Sebastian Rudy für Diadie Samassékou
      3. Auswechslung
        57'Robert Skov für Jacob Bruun Larsen
      4. Auswechslung
        65'Choupo-Moting für Thomas Müller
      5. Auswechslung
        70'Kingsley Coman für Jamal Musiala
      6. Auswechslung
        76'Corentin Tolisso für Marcel Sabitzer
      7. Auswechslung
        76'Sané für Serge Gnabry
      FC Bayern
      FC Bayern München
      Ergebnis
      40
      Hoffenheim
      TSG 1899 Hoffenheim
      (2:0)
      Stadion/ZuschauerzahlAllianz Arena, München60000 Zuschauer
      icon

      Bayern gehen mit „Extraschub Motivation“ ins Heimspiel gegen Hoffenheim

      Text vorlesen
      icon
      Schrift vergrößern
      icon

      Das Bundesliga-Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Samstag können die Bayern erstmals seit März 2020 wieder in der vollausgelasteten Allianz Arena austragen - und die Vorfreude darauf ist bei allen Beteiligten riesengroß: „Die Fans und die Stimmung auf den Rängen sind das, was den Fußball zu einem einzigartigen Erlebnis machen", erklärte Vereinspräsident Herbert Hainer und erhofft sich daher einen „Extraschub Motivation" für die Spieler des Rekordmeisters im Duell mit den Kraichgauern. Wie die Ausgangslage vor der Partie ist, erfahrt ihr in unserem Vorbericht.

      In der Galerie seht Ihr, wie das Abschlusstraining der Bayern vor dem Heimspiel gegen Hoffenheim verlaufen ist:

      Die Ausgangslage des FC Bayern

      Der Start nach der Länderspielpause hätte für die Bayern nicht viel besser laufen können. Dank des 4:0-Erfolgs bei Benfica Lissabon am Mittwochabend haben die Bayern einen wichtigen Schritt in Richtung Achtelfinale der Champions League gemacht und durch das 5:1 im Spitzenspiel bei Bayer 04 Leverkusen ihre Tabellenführung in der Bundesliga noch ausgebaut. Diese gilt es nun im Spiel gegen die TSG zu verteidigen - auch wenn der erkrankte Julian Nagelsmann, wie schon unter der Woche in der Champions League, nicht an der Seitenlinie stehen kann. Der 34-Jährige hat sich nach eigener Aussage aber zuhause „ein kleines Analyse-Zentrum" eingerichtet, über das er das Spiel verfolgen wird, und steht außerdem im engen Kontakt mit seinen Assistenztrainern Xaver Zembrod und Dino Toppmöller. Letzterer dürfe nun als seine Vertretung „gerne ein bisschen im Scheinwerferlicht stehen, seine Aufgabe sehr gut machen und hoffentlich wieder gut von der Seitenlinie coachen, dass wir das nächste Spiel gewinnen", verriet Nagelsmann.

      Präsident Herbert Hainer fiebert der ersten Partie vor vollen Rängen seit über anderthalb Jahren entgegen - hier geht es zum Interview:

      Der Gegner 1899 Hoffenheim

      Nach einem furiosen Saisonstart (Platz 2 nach dem 2. Spieltag) hat sich der aktuelle Tabellenneunte aus Hoffenheim im Tabellenmittelfeld eingependelt. Zuletzt gab es mit dem 5:0-Kantersieg gegen den 1. FC Köln am vergangenen Freitag jedoch wieder einen deutlichen Ausschlag nach oben - und die Kraichgauer konnten einiges an Selbstvertrauen für das Spiel in der Allianz Arena tanken: „Wenn man in die Woche vor einem Bayern-Spiel startet, tut so ein Erfolg im Rücken extrem gut. Gegen München ist man immer der Underdog, aber das Selbstvertrauen tut uns gut", erklärte Chris Richards, der aktuell von den Bayern an Hoffenheim ausgeliehen ist, auf der Vereinsseite der TSG. Die breite Brust merkte man auch seinem derzeitigen Coach an: „Wir fahren nach München, um die Bayern zu ärgern. Darauf haben wir richtig Bock und das ist unser klares Ziel", kündigte Sebastian Hoeneß selbstbewusst an.

      Hier könnt Ihr nachlesen, was Julian Nagelsmann am Freitag im Pressetalk zum Duell mit Hoffenheim sagte:

      Das Personal für Bayern vs. Hoffenheim

      Die Bayern müssen gegen die TSG weiterhin auf Alphonso Davies und Leon Goretzka verzichten, die laut Nagelsmann „noch nicht zu 100 Prozent fit" und wohl frühestens zum Pokalspiel in Mönchengladbach am Mittwoch eine Option seien. Dazu befindet sich Sven Ulreich nach seiner Knieverletzung weiter im Aufbautraining. Dagegen ist Benjamin Pavard aber nach abgesessener Rotsperre wieder spielberechtigt.

      Sebastian Hoeneß muss in München auf die verletzten Ermin Bičakčić (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Marco John (Schulterverletzung) und Pavel Kadeřábek (Sprunggelenksverletzung) verzichten, dazu sei Benjamin Hübner (Rückenprobleme) „noch keine Option für den Kader". Außerdem befindet sich Christoph Baumgartner nach einer Corona-Infektion in häuslicher Isolation.

      Hier geht es zum Personal-Update:

      Das sagen die Trainer

      Julian Nagelsmann: „Hoffenheim spielt unglaublich viele verschiedene Grundordnungen. Wir haben uns eine Idee zurechtgelegt und werden auf alle Eventualitäten vorbereitet sein, ohne bei uns zu viel anpassen zu müssen. Hoffenheim wird aber sicherlich mutig auftreten und versuchen, das Spiel zu gewinnen. Sie haben ein bisschen schwankende Leistungen dieses Jahr, deshalb kann man auch nicht immer ihre Tagesform voraussehen. Aber grundsätzlich sind sie eine sehr gute Mannschaft, die ich noch sehr gut kenne und die uns einiges abverlangen wird."

      Sebastian Hoeneß (Trainer 1899 Hoffenheim): „Wir haben gesehen, dass auch die Gegner gegen den FC Bayern zu Gelegenheiten kommen. Wir wollen effizient sein und diese Chancen nutzen. Wir wissen, dass wir Druckphasen der Münchner überstehen müssen. Da werden wir hellwach sein müssen und brauchen dafür Überzeugung sowie Mut. Das wollen wir am Samstag zeigen."

      Hier gibt es die Zahlen und Fakten zum Heimspiel gegen Hoffenheim:


      Diesen Artikel teilen