13 Zahlen einer historischen Saison 2020/21

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Mit der Übergabe der Meisterschale am Samstagabend in der Allianz Arena an Manuel Neuer und den FC Bayern war die Bundesliga-Saison 2020/21 offiziell beendet. Zum 31. Mal in der Vereinsgeschichte kürten sich die Münchner zur besten Mannschaft Deutschlands. Der Weg dahin war jedoch nicht einfach. Der FCB schrieb einige interessante Geschichten und sorgte für so manchen Rekord. fcbayern.com hat die Zahlen zu dieser Spielzeit gesammelt.

1. Lewandowski stellt neuen Tor-Rekord auf

41 Mal traf Robert Lewandowski in der abgelaufenen Spielzeit. Damit sicherte er sich nicht nur mit Abstand die Torjägerkanone, sondern knackte den 49 Jahre alten Rekord von Gerd Müller, der 1971/72 ganze 40 Mal netzte.

2. Rekordverdächtige FCB-Offensive

Insgesamt trafen die Bayern 99 Mal ins gegnerische Netz. Damit war die Offensive um Lewandowski die drittbeste der Bundesliga-Geschichte. Nur 1971/72 (101) und 2019/20 (100) wurden mehr Tore erzielt -- jeweils vom FC Bayern.

3. Auftakt mit Rekordsieg

Schon am 1. Spieltag machten die Bayern klar, was die Liga diese Saison erwarten könnte. Der FC Schalke 04 wurde mit 8:0 aus der Allianz Arena gefegt. Es war der höchste Auftaktsieg der Bundesliga-Historie.

4. Musiala ist der Jüngste

Den 8:0-Endstand erzielte Jamal Musiala. Dadurch wurde er mit 17 Jahren und 205 Tagen zum jüngsten Bundesliga-Torschützen des FC Bayern und löste Roque Santa Cruz ab, der 1999 bei seinem 1:0-Siegtor gegen Unterhaching 18 Jahre und 12 Tage alt war. Mit zwei Treffern beim 3:2-Sieg in Wolfsburg avancierte Musiala am 29. Spieltag mit 18 Jahren und 50 Tagen auch noch zum jüngsten Bundesliga-Doppelpacker in der Geschichte des Rekordmeisters.

5. Unglaubliche Moral und unbändiger Siegeswille

Dass den Bayern nichts geschenkt wurde, zeigt sich beispielsweise an 44 Gegentoren oder auch daran, dass der FCB vom 7. bis zum 14. Spieltag in acht Partien in Folge immer in Rückstand geriet. Dank einer unglaublichen Moral wurde jedoch keines dieser Spiele verloren. In acht Bundesliga-Spielen in Folge einen Rückstand aufzuholen war zuvor noch nie einem Team gelungen.

6. Weiter, immer weiter!

Der „Höhepunkt" dieser Serie folgte am 14. Spieltag, als der 1. FSV Mainz 05 zur Pause sogar mit 2:0 führte. Nach einer starken Aufholjagd im zweiten Durchgang siegte der FCB am Ende aber trotzdem mit 5:2. Erstmals seit Mai 1988 konnten die Münchner einen Halbzeit-Rückstand von zwei Tore noch drehen -- damals bei einem 4:3 gegen Leverkusen (nach 1:3).

7. Zehn kämpfen wie Elf

Am 26. Spieltag musste der FCB nach einer roten Karte für Alphonso Davies (12. Minute) gegen den VfB Stuttgart knapp 80 Minuten in Unterzahl spielen -- drehte dann aber richtig auf. Es folgten drei Tore innerhalb von fünf Minuten (18.-23.) und ein weiterer Treffer kurz vor dem Halbzeitpfiff. Als erstes Team der Liga-Historie gelangen den Bayern in Unterzahl vier Tore vor der Pause.

8. Alaba wird Rekord-Legionär

Bei diesem 4:0 gegen den VfB machte David Alaba sein 273. Bundesliga-Spiel für die Bayern und egalisierte den Rekord von Franck Ribéry als Rekordausländer der Münchner. Bis zum Saisonende und seinem damit verbundenen Abschied baute der Österreicher seinen Bestwert auf 281 Partien in Rot im deutschen Oberhaus aus.

9. Lewandowski fühlt sich überall wohl

Beim 4:0 auf Schalke am 18. Spieltag traf Robert Lewandowski als erster Spieler der Bundesliga-Historie in acht Auswärtsspielen in Folge.

10. Neuer the Wall

Bei diesem Spiel behielt Manuel Neuer zum 197. Mal in der Bundesliga eine Weiße Weste. Damit überholte er den bisherigen Rekordhalter Oliver Kahn (196). Außerdem wurde Neuer in dieser Saison zum 9. Mal Deutscher Meister und überbot damit ebenfalls den *Titan*als Keeper mit den meisten Schalen.

11. Lewandowski jagt Müller: Teil I

Den Rekord mit den meisten Toren in einer Saison hat sich Lewandowski schon von Gerd Müller geschnappt und auch in anderen Bereichen ist er ihm auf der Spur. Der Pole bekam bereits zum sechsten Mal die Torjägerkanone. Den Rekord hält der Bomber mit sieben Trophäen. In dieser Saison wurde Lewandowski aber bereits zum vierten Mal in Folge Torschützenkönig, das schaffte nicht mal Gerd Müller (maximal drei Mal in Serie).

12. Lewandowski jagt Müller: Teil II

Sein 199. Bundesliga-Treffer für den FCB war ein wahres Traumtor. Das 200. machte Lewandowski dann sicher vom Punkt.

Gerd Müller (365) war bis vor dieser Saison der einzige Spieler, der 200 Bundesliga-Tore für einen Verein erzielte. Bei der 6:0-Meister-Gala gegen Borussia Mönchengladbach erreichte Robert Lewandowski ebenfalls diese Marke und steht nun nach zwei weiteren Treffer an den letzten beiden Spieltagen bei 202 Treffern im Oberhaus für den FCB.

13. 🎵 Wir singen und tanzen auf jedem Fußballplatz 🎵

Das 2:2 gegen den SC Freiburg am 33. Spieltag ging als das Spiel in die Geschichte ein, in dem Lewandowski den Müller-Rekord knackte. Aber auch der FCB insgesamt stellte dabei einen Rekord auf: In 34 Auswärtspartien in Folge erzielten die Bayern mindestens ein Tor.

Hier bekommt ihr alle Infos zur 9. Meisterschaft in Serie: